Do. 30. Okt. 19:30 Uhr
Evelin Novak – Soprano (Staatsoper Berlin)
Polina Yarullina - Violoncello
Andrej Hovrin – Klavier
Brahms Sonate e-Moll Op. 38 & Lieder
Strauß Romanze
Tschaikowski Pezzo Capriccioso Op. 62

Evelin Novak

Die 1985 in Kroatien geborene Evelin Novak begann mit zwölf Jahren ihre Gesangsausbildung und belegte vier Jahre später zwei 1. Plätze bei staatlichen Gesangswettbewerben in ihrer Heimat, mit denen sie Aufmerksamkeit erregte. Mit 16 Jahren wurde sie die jüngste Studentin an der Musikakademie in Graz. Bis zum Frühjahr 2008 studierte sie bei Prof. Dunja Vejzovic an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, an der sie auch ihr Diplom erwarb. Postgradual besuchte sie die Opernschule Stuttgart. Evelin Novak war von April 2009 bis Juni 2011 Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Dort sang sie in der Studioproduktion von Donizettis »Viva la Mamma!« die Partie der Primadonna. Auf der Staatsopern-Bühne war sie in der Spielzeit 2009/10 als Dienerin in »Simon Boccanegra«, als Berta in »Il barbiere di Siviglia« und als Kate Pinkerton in »Madama Butterfly« zu sehen. In der Spielzeit 2010/11 verkörperte sie darüber hinaus die Erste Dame (»Die Zauberflöte«), Tebaldo (»Don Carlo«) und Die Vertraute (»Elektra«). Als Berta (»Il barbiere di Siviglia«) debütierte sie im März 2010 an der Bayerischen Staatsoper München. Seit der Spielzeit 2011/12 gehört Evelin Novak zum Ensemble der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Im Dezember 2011 sang sie dort die Eurydike in einer Neuproduktion von Offenbachs »Orpheus in der Unterwelt« und gab die Pamina in »Die Zauberflöte«. Zahlreiche Konzerte führen sie regelmäßig in verschiedene Städte Europas wie auch in ihre Heimat Kroatien, wo sie u. a. mit dem Philharmonie Orchester Zagreb auftrat. Außerdem war sie im Sommer 2010 auf Konzertreise mit dem Bejing Filmorchestra und besuchte mehrere Städte Chinas. Dvořáks »Stabat Mater« führte sie im Herbst 2011 erstmals ans Theater Heidelberg. Im Sommer 2011 sang Evelin Novak die Partie der Saffi in »Der Zigeunerbaron« in der Regie von KS Prof. Brigitte Fassbaender bei den Seefestspielen Mörbisch (mit Fernseh-Übertragung vom ORF). Im Sommer 2012 debütierte sie in der Partie der Micaëla (»Carmen«) bei den Opernfestspielen St. Margarethen, 2013 folgte dort ihre erste Mimì in »La Bohème«. Im Frühjahr 2013 gastierte sie mit einer Neuproduktion

Polina Yarullina

Die 20-jährige Nachwuchskünstlerin Polina Yarullina wurde in Tatarstan geboren und begann im Alter von fünf Jahren Cello zu spielen. Sie besuchte die Spezialmusikschule in Kazan und wechselte dann an das Tschaikowski Konservatorium in Moskau, wo sie ihr Studium bei Prof. Kirill Rodin fortsetzte. Seit Oktober 2014 ist sie in der Meisterklasse von Konstantin Manaev am Johannes Brahms Konservatorium in Hamburg.
Sie debütierte mit dem Elgar Cellokonzert im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums unter der Leitung von Airat Kaschaev; ein Jahr später konzertierte sie mit der Ungarischen Rhapsodie von David Popper mit dem Philharmonischen Orchester Kazan im In- und Ausland. Bei etwa zehn internationalen und nationalen Wettbewerben wurde Polina Yarullina mit dem ersten oder zweiten Preis ausgezeichnet, so zum Beispiel 2014 mit dem ersten Preis beim Streicherwettbewerb „Zauberbogen“ in Perm, Russland.
Seit 2012 nimmt sie regelmäßig an Meisterkursen von Frans Helmerson, Ivan Monighetti, Alexander Rudin und Arto Noras teil. Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie in ganz Europa, Russland, der Ukraine und in Korea auf.

Andrej Hovrin

Andrej Hovrin wurde in Samara (Russland) geboren. Nach dem Abitur am dortigen Musikgymnasium begann er sein Klavierstudium an der Musikhochschule Petrosavodsk, welches er 1994 mit Auszeichnung in Klavier(Prof. Ruvim Ostrovsky), Kammermusik und Liedbegleitung abschloss. Anschließend folgte ein Aufbaustudium als Liedbegleiter bei Tatiana Bibikova. Er war ständiger Begleiter der Dirigier- und Gesangsklassen sowie Dozent für Kammermusik und Liedgestaltung an der Musikhochschule in Petrosavodsk. Ab 2000 ging er für ein weiteres Aufbaustudium in Liedbegleitung zu Konrad Richter an die Musikhochschule Stuttgart.
Als Begleiter arbeitete er u.a. mit Inge Borkh, Julia Hamari, Richard Miller, Vladimir Chernov, Luba Orgonasova, John Norris, Neil Semer, Roberta Cunningham, David Jones, Cathy Pope, Abbie Furmansky, Mya Besselink und Ronald LaFond bei zahlreichen internationalen Meisterkursen, wie der Sommerakademie Mozarteum Salzburg, bei Jeunesses Musicales Schloss Weikersheim, in der Schweiz, Deutschland und Island.
Er begleitet den Europäischen Gesangswettbewerb DEBUT und den Internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Desweiteren ist er als Dozent an den Musikhochschulen Würzburg, Hannover und Düsseldorf tätig.
Gastspiele führten ihn an das Mainfrankentheater Würzburg, die Junge Oper des Staatstheaters Stuttgart, Oper Schloss Weikersheim und an die Komische Oper Berlin. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit als Liedbegleiter und Kammermusiker führten ihn nach Russland, Deutschland, Schweden, Island, Slowenien, Griechenland, USA und Italien.
2011 erschien bei Gramola Verlag die CD "Lieder im Volkston" mit Esther Kretzinger und Andrej Hovrin. Eine weitere CD mit Liedern von Berg, Sibelius, Grieg und Rachmaninov mit Sopranistin Audur Gunnarsdottir wurde im gleichen Jahr in Island veröffentlicht.